Anregung: Zuammenfassen von Beiträgen / Threads

Hallo,

im “alten Forum” gab es den Versuch Beiträge als Abschluss zusammen zu fassen. Nach meiner Erinnerung sollte so die Anzahl der redundanten Beiträge reduziert werden und das Community-Wissen komprimiert vorgehalten werden… es sind hier ja fachkundige Köpfe versammelt.

@anzolino merkte hier richtig an, dass dies nur funktioniert, sofern man Beiträge anpinnen, fortschreiben und aktualisieren kann.

Was sagen die übrigen Foristen: Sinnvoll?

2 Likes

Sofern in der Zusammenfassung dann auch nur sinnvolles steht :wink:

Das ist der Sinn einer Zusammenfassung.

Die Forensoftware hat ein paar Features, die uns da vielleicht helfen können. Man kann Beiträge in Wiki-Einträge ändern, dann dürfen alle den Beitrag editieren. Ich hab keine Idee ob sich mit “alle dürfen editieren” ein guter Konsens für eine Zusammenfassung finden lässt. Dann gibts noch die Option, Beiträge als “Lösung” auszuzeichnen. Der ausgezeichnete Beitrag erscheint dann im ersten Post als “Lösung”. Und ich glaube dass es da noch mehr Features gibt.

1 Like

Das klingt doch nicht schlecht. Wie muss man es sich vorstellen, das ein Beitrag als Lösung ausgezeichnet wird?

Etwa wie bei Seiten auf https://de.wikipedia.org/wiki/Stack_Exchange Ich meine aber, das setzt eine eher umfangreiche und aktive Community voraus (und eine [fachliche] Moderation). Das sehe ich hier noch lange nicht.

In einem anderen Forum hab ich vor ein paar Tagen eine Antwort als Lösung ausgezeichnet. Da es die gleiche Forensoftware ist wird es hier nicht anders aussehen.

Hm. Beim normalen Brausen sehe ich die Lösung im ersten Beitrag nicht, weil bei mir Javascript grundsätzlich ausgeschaltet ist. Bei StackExchange sieht man auch ohne JS den grünen Haken. Das ist aber beides nicht das, was ich in der ursprünglichen, jetzt gelöschten “Diskussion” mit @Lacrosse meinte. In manchen Foren stehen in der Themen- oder Forenliste einige Beiträge fest über den anderen Themen (pinned oder sticky posts). Sie enthalten meist Ankündigungen oder FAQs. Wir wollten damals zu immer wiederkehrenden Fragen Zusammenfassungen formulieren und als FAQ anpinnen, so dass die User nicht nach/in Beiträgen suchen müssen, sondern mit einem Klick zur Antwort gelangen. Und falls sie die FAQ doch übersehen, kann in einer Antwort darauf verlinkt werden.

Die Discourse-Entwickler planen keine pinned/sticky Posts (https://meta.discourse.org/t/pinned-topic-how-do-we-always-keep-it-pinned/46369).

Bliebe neben der Lösungsangabe (die ja jeder unabhängig nutzen kann) der zweite Vorschlag von @fnord zur Umwandlung in einen Wiki-Post. Das wird hier beschrieben:
https://meta.discourse.org/t/what-is-a-wiki-post/30801
https://meta.discourse.org/t/how-to-create-a-wiki-post/30802

Theoretisch können wir einen solchen Wiki-Post mit der Zusammenfassung des Mitarbeiter-Photo-Einwilligungs-Threads ausprobieren. Also nur die Zusammenfassung mit zutreffendem Titel als eigenes Thema eröffnen und dann vom total begeisterten BfDI-Team *g* umwandeln lassen. Praktisch wird sich zeigen, ob es funktioniert. Falls nicht,

  • löschen wir es wieder und die Forum-Mitglieder können mit ihren Lesezeichen arbeiten und verlinken auf Lösungen oder den Thread, wenn sie nicht erneut auf das oder ein ähnliches Thema antworten wollen, oder
  • man schränkt die Bearbeitungsmöglichkeiten ein und hat das Thema zwar nicht angepinnt, aber zumindest als eigenständige FAQ. Änderungen “müssten” dann halt an den Themenersteller geschickt werden, der müsste in der Lage sein, Änderungen machen zu können.

Was meint Ihr?

@haderner, ein Nachteil ist, dass das alte Forum nicht mehr zur Verfügung steht. Davon hätte man einiges verwerten können, das umfangreich abgehandelt und moderiert war. Bei mir nicht geläufigen, weil nicht alltäglichen Themen, sind die Informationen verloren, weil ich sie nicht abgespeichert hatte. Man kommt ja nicht auf die Idee, dass das Internet etwas vergessen könnte.

1 Like